Fladenbrot FR: „Fougasse“ – Rezept @VikAlex®

Die Fougasse schmeckt besonders gut zu einem dickflüssigen Dip.

Background / Kindererziehung

Frische, Regionalität und Traditionen, das sind die Punkte die wir unserem Nachwuchs mitgeben.

Küchenutensilien

Wer kennt es nicht, ohne dem richtigen Werkzeug, macht das Arbeiten kein Spaß. Ob nun Arzt, Gärtner, Maler oder Vertriebler – das Arbeitsergebnis wird nur so gut wie das vorhandene Werkzeug ist. Ausgebildete Köche brauchen wahrscheinlich weniger Hilfsmittel wie Hobbyköche, oder die durchschnittliche Familie. Fakt ist, als nicht ausgebildeter Koch macht das Kochen mit den richtigen Hilfsmitteln einfach mehr Spaß und geht auch schneller. Merkt euch: „Wer billig kauft, kauft teuer“. Wir nutzen und können aus ganzem Herzen für dieses Rezept folgende Hilfsmittel wärmstens empfehlen:

Affiliate-Links*

Eckdaten

FougasseEinheitKüche
ProduktpreisEUR      0,88
Produktgewichtkg      0,56
PortionAnzahl realistisch      5,00
PreisEUR / kg      1,57
PortionspreisEUR / Portion (real)      0,18
PortionsgewichtGramm  112,20
Datenstand 2021

Inhaltsstoffe, sortiert nach den prozentualen Anteilen

53,48 % Weizenmehl Type 550, 35,65 % Wasser, 9,98 % Olivenöl, 0,71 % Meersalz, 0,18 % Hefe, Thymian

Rezeptkarte

Fladenbrot FR „Fougasse“ – Rezeptkarte @VikAlex®

Portionen: 1

Du brauchst:

Küchenutensilien

Teig

Öl-Streiche

Kräuter

Zubereitung

  1. Den Hefeteig kneten (8 Stunden Stockgare)
    • Die Zutaten aus dem ersten Abschnitt in der Küchenmaschine auf halber Stufe mit dem Knethaken verrühren.
    • Währenddessen die restlichen Zutaten in einer separaten Schüssel abwiegen.
    • Die restlichen Zutaten in die Rührschüssel geben und auf mittlerer Stufe (bei uns Stufe 4 von 7 Stufen) 10 Minuten kneten.
    • Die Rührschüssel abgedeckt im ausgeschalteten Backofen 8 Stunden ruhen lassen (Stockgare).
    Hinweis: Wenn die Wassertemperatur höher ist, verliert die Hefe die Triebkraft.
  2. Die Fougasse formen (½ Stunde Stückgare)
    • Den fertigen Teig mit der Teigschaberkarte aus der Rührschüssel auf die bemehlte Dauerbackmatte holen und diesen mit den Fingern wie ein grobes Dreieck formen (ziehen).
    • Mit der Teigschaberkarte ein Muster ähnlich der Struktur eines Blattes in den Teig ziehen und diesen dabei etwas auseinanderziehen.
    • Den Teigling im ausgeschalteten Backofen ½ Stunde ruhen lassen (Stockgare).
  3. Die Fougasse backen
    • Den Backofen auf 250 °C Umluft vorheizen.
    • Die Öl-Streiche mit dem Backpinsel großzügig auf den Teigling streichen.
    • Thymian großzügig auf der Öl-Streiche verteilen.
    • Den Teigling im vorgeheizten Backofen 15 Minuten backen.
    • Die fertig gebackene Fougasse auf einem Backofenrost auskühlen lassen.
    Tipp: Mit dem Teigspachtel die Teiglinge von der Backmatte entnehmen.

Anmerkung

Spende
  • Dir gefällt das Rezept?
  • Dir gefällt was wir tun?
  • Du möchtest uns unterstützen?

Dann klicke entweder auf einen der Provision-Links oder Spende uns direkt via PayPal eine kleinen Betrag für u. a.

  • die Big5forLive,
  • der Kaffeekasse,
  • dem Rezept oder
  • Betrieb der Webpage

Link PayPal: PayPal.Me/VikAlexLife

Das letzte Wort

Kennst Du ein Industrieprodukt, dass damit ersetzt werden kann?


Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Wie hat es geschmeckt?

Wurde das Rezept verändert?

Nutzt gerne den Kommentarbereich, dann haben alle etwas davon, alternativ unser Kontaktformular.

Kommentar verfassen