2021_12_06 – Schreibupdate Grundlagenbuch

Es ist fast vollbracht, das Grundlagenbuch besteht nun aus fast 220 Seiten. Die 200 Seiten geknackt zu haben ist schon ein enormer Meilenstein für die Buchprojekte.

Wie wäre es, wenn ich mal ein kleines Update gebe?

Weiterlesen

Eindrücke von der Landschlachterei Hanke im Herbst 2021

Ein weiterer Familienbetrieb aus unserer Region, den wir besuchen durften, ist die Landschlachterei Hanke. Sie wird offiziell in der dritten Generation betrieben, die vierte Generation wird derzeit angelernt. Das traditionelle Fleischerhandwerk geht in der Familie noch weiter zurück, denn historisch betrachtet kommt die Landschlachterei aus Schlesien. Die Generationen, die in Schlesien den Betrieb geführt haben, werden nicht offiziell mitgezählt, da es von „damals“ keine Aufzeichnungen mehr gibt.

So wie vielen anderen Branchen macht der Fachkräfte- bzw. Personalmangel dem Betrieb zu schaffen. Derzeit arbeiten über 80 Mitarbeiter für Fleischermeister Robin Hanke, 30 davon direkt in der Zerlegung. Man merkt, dass ihm ein gutes und familiäres Umfeld wichtig ist; nach eigener Aussage kennt er bspw. das Geburtsdatum eines jeden Mitarbeiters und er bezahlt mehr als den gesetzlichen Mindestlohn. Für ihn selbstverständlich, dass alle Mitarbeiter festangestellt sind, es eine betriebliche Altersvorsorge und weitere Versicherungsprodukte für die Angestellten gibt. Gleicher Lohn für die gleiche Arbeit ist für ihn ebenso selbstverständlich. Für ihn macht es gehaltstechnisch keinen Unterschied, ob jemand ein gelernter Fleischergeselle oder Produktionshelfer ist – die Qualität der Arbeit ist das, was zählt. Schon nach kurzer Zeit merke ich, dass ihm sorgenfreie Mitarbeiter wichtig sind. Diese Einstellung zu Mitarbeitern bzw. Angestellten ist leider nicht überall vorhanden. Robin Hanke arbeitet aktiv mit und sitzt nicht nur den ganzen Tag im Büro. 

Weiterlesen

Käsekuchen „Zupfkuchen“ @VikAlex®

Es ist mal wieder soweit… Samstag = Backtag! Heute empfehlen wir einen Käsekuchen, undzwar den „Zupfkuchen“.

Vielen ist dieser Kuchen auch unter dem Begriff „Russischer Zupfkuchen“ bekannt. Der Ursprung ist unbekannt, deutet doch vieles darauf hin, dass es sich hier um ein ostdeutsches Kuchenrezept handelt. Die traditionellen „Flocken“ erinnern an die russischen Kirchturmspitzen – daher kommt wahrscheinlich auch der Name.

Weiterlesen

Die neuen Mädels sind da

Unser Bodenpersonal hat nun 200% Verstärkung bekommen.

Wir sind komplett im Verzug, wichtig für uns ist es, dass der zweite Hühnerstall einzugsbereit ist. Ein paar Kleinigkeiten wie Tränke und Futterautomat auf die richtige Höhe bringen, weitere Lampen im Außengehege, Fuchs- und Marderschutz (Inkl. Installation einer Wildcam um zu prüfen ob die Schutzmaßnahmen etwas bringen 😉), Abdichtungen, etc. dürfen noch gemacht werden.

Der Um- und Einzug

Der Umzug ging, wie üblich ganz gut, die Mädeln haben ein wenig rumgepickt, im Großen und Ganzen haben sie sich „gut benommen“…, wer kann schon sagen, dass er eine Fahrt mit 20 Mädeln hat und nicht gegackert wird? 😉.

Beim direkten Einzug hat man schon gesehen, dass das Bodenpersonal erst einmal sich an die neue Umgebung gewöhnen möchte, die neuen Sussex, also unsere britischen Damen waren hier am Neugierigsten. Dass es Streit im Hühnerstall, bzw. -gehege geben wird, war vorhersehbar, so extrem hat es mich schon verwundert. Meine Erwartung war, dass bei einer Personalaufstockung um 200%, also die neuen Mädeln doppelt so viele sind wie die „alteingesessenen“, dass die älteren Damen sich gar nicht trauen auf die kleinen, zarten Mädels loszugehen. Doch zu meiner Verwunderung haben sie sich immer die neuen einzeln gepackt ☹. Abends war zu beobachten, dass die Quartiere von dem erstgebauten Hühnerstall von den älteren aus der Mannschaft bezogen worden sind, während die jüngeren Federtiere in die neuen Quartiere eingezogen sind – Bis auf einen Personalwechsel – Hoffentlich geht das gut.

Unser Bestand per 11.11.2021

HühnerHerkunftAltNeu
SussexBritanien459
BovansAmerika / Australien459
LeghornDeutschland21012
Gesamt102030

Mal sehen was ich hier für das Arbeitsklima noch tun kann. Habt Ihr interessante Ideen?

Wollt Ihr über dieses Thema etwas im Grundbuch stehen haben?

Schreib es in die Kommentare.

Eindrücke vom Hof Thiele im Jahr 2021


Zu Recherchezwecken besuchen wir Familien- und landwirtschaftliche Betriebe.

Auch den Hof Thiele in Elze durften wir als Familie besichtigen und für die Bücher recherchieren. Der Hof Thiele wird bereits seit mindestens fünf Generationen betrieben. Aktuell führen Celina und Volker Thiele die Geschäfte. Seit den 1980er Jahren konzentrieren sich die Betreiber auf die Geflügelhaltung, zuvor waren dort zusätzlich Bullen gemästet worden. Die Thieles veranstalten regelmäßig Hof-Feste, durch die Corona-Pandemie sind diese leider zuletzt ausgefallen.

Weiterlesen

Fladenbrot @VikAlex®

Ob zum Frühstück, zum Mittag, zum Abend, zu einer Party – Fladenbrot ist ein absoluter Allrounder.

Unser heute bekanntes Fladenbrot hat seine Wurzeln in Afrika, genauer gesagt in Ägypten. Dort wurde bereits vor ca. 2.600 Jahren ein Getreidebrei hergestellt der auf Stein gebacken worden ist – somit die erste Hefekulturen entwickelt. Seit etwa 600 Jahren gibt es das Produkt erst in Europa. Mittlerweile ist die Menschheit bei dem Backen vom Fladenbrot etwas fortschrittlicher unterwegs. Wem wundert es, ist es doch die bekannteste Art der Zubereitung von einem Brotprodukt.

Je nach Kultur gibt es einige Unterscheide bei der Teig-Zubereitung und dem daraus folgendem Endprodukt – Von stark gewürzt (Indien), über dünne Fladen (arabisch) und dicke Fladen (Türkei) bis zu der Pizza (Italien) und dem Knäckebrot (Schweden) die auf die gleichen Zubereitungsprinzipien funktionieren. Das sind nur einige Beispiele die verdeutlichen weshalb es bekannter ist als unser Sauerteigbrot.

Weiterlesen

Kekse „Hafer“ @VikAlex®

Kekse und Haferflocken – Kann der Tag noch besser werden?

Die Herbst- und Weihnachtszeit ist für das backen bekannt. Backen, das lieben auch (unsere) Kinder. Also warum denn nicht einmal die Kekse selber backen, anstelle zu kaufen?

Wie packt man am besten möglichst viele Ballaststoffe in einen Keks? Natürlich mit Hafer. Haferflocken sind von grundsätzlich ein gesundes Lebensmittel, daher macht es Sinn täglich Haferflocken zu verzehren. Haferflocken stärken u.a. den Stoffwechsel und regen die Verdauung an.

Wem die Portion am Frühstückstisch nicht reicht, oder auch mal etwas „schnökern“ möchte kann gerne zu Haferkeksen zurückgreifen – nur bitte nicht die gekauften, denn diese haben mit „gesund“ nichts zu tun.

Qualitytime (Kindererziehung / Familienzeit)

Kinder lieben Kekse, also warum nicht ab und zu mit dem Nachwuchs ein paar Kekse backen. Das geht auch super, wenn mal der Nachwuchs einen Freund, oder eine Freundin zu besuch hat. Leider halten unserer Kekse nicht allzu lange, daher dürfen wir glücklicherweise öfter Kekse backen :).

Weiterlesen

Bratfett

Es gibt diverse Möglichkeiten bzgl. des Bratmittels / Bratfettes in einer Pfanne seine Lebensmittel zu garen. Einige Köche haben angefangen von der Butter, über Butterschmalz bis hin zu diversen Ölen wie Raps-, Oliven und Sonnenblumenöl, etc. vieles da. Auch wir hatten unsere Küche in der Vergangenheit mit diversen Produkten ausgestattet um eben für jedes Gericht das perfekte Fett nutzen zu können.

Je Größer die Auswahl ist, desto komplexer ist das Kochen, bzw. in diesem Fall das Braten. Wir sind als Eltern, mittlerweile zweier Kleinkinder große Freunde von einfachen Rezepten und möglichst geringer Komplexität bei der Zubereitung unserer Speisen. Dies gehörtauch zu unserem Ernährungskonzept.

Warum ist es beim Bratfett so kompliziert? Nun jedes Bratfett hat seinen eigenen Rauchpunkt, den gilt es im Auge zu behalten. Wer weiß schon wieviel Grad er in seiner Pfanne hat?

Auffällig ist, dass bei den Ölen die raffinierten Produkte mit den höchsten Rauchpunkt haben, danach kommt das Butterschmalz und dann die anderen Produkte.

Weiterlesen

Hackbraten „Falscher Hase“ @VikAlex®

An was denkst Du, wenn du „Falscher Hase“ hörst? Traditionell denken wir in unserer Kultur an einen Hackbraten. Doch wo kommt diese Bezeichnung eigentlich her? So eindeutig sind die Quellen nicht. Am ehesten passt für uns die Begründung „Der Jäger hatte keinen Erfolg, daher wurde für den Sonntagsbraten eben Hackfleisch genutzt“. Mit dieser kleinen Erzählung / Begründung kann man dieses Gericht gut dem Nachwuchs überliefern.

Das Gericht „Hackbraten“, so nennen wir es mal weiter ist spätestens seit der TV-Serie „The Big Bang Theory“ wieder etwas populärer geworden. Kommt doch der berühmte Hackbraten aus der Familie von Howard Wolowitz immer wieder als Running Gag vor.

Der traditionelle Hackbraten wird eigentlich nur aus gut gewürztem Hackfleisch hergestellt. Irgendwann ist man dazu übergangenen hat gekochte Eier hineingelegt. Neben der Solo-Variante bei der ausschließlich der Barten im Ofen gegart und die Sauce auf dem Herd gekocht wird, gibt es noch die Kombi-Variante welche wir bevorzugen. Bei dieser Variante lassen wir ein wenig Gemüse und die Sauce gleich im Bräter mit garen/kochen, sodass der Aufwand auf dem Herd minimal gehalten wird – Der Hackbraten trocknet so auch nicht so schnell aus.

Weiterlesen