Buttermilchwaffeln – Rezept des Tages

Vor sechs Tagen saßen wir als Familie zusammen und haben den Speiseplan für die Woche besprochen – am Wochenende gibt es bei uns auch mal was Süßes, denn es wird gebacken. Daher ist bei uns “Samstag = Backtag!”. Daher posten wir heute als „Rezept des Tages“ unsere leckeren Buttermilchwaffeln. Ben freut sich nun schon seit fast einer Woche auf seine geliebten Buttermilchwaffeln – bei uns natürlich aus dem Ofen, ähnlich dem belgischen Original. Ein Waffeleisen wäre nur ein zusätzliches Gerät, dass wir uns lieber einsparen.

Laut WHO wird für einem 6jährigen Kind eine maximale Zuckerzufuhr von 35 g am Tag empfohlen.[1] Ben wollte wissen wie viele Waffeln er so verspeisen dürfte. Also haben wir mit ihm gemeinsam errechnet, dass er von unseren Waffeln fast vier Stück essen darf, ohne dass wir ein schlechtes Gewissen bekommen, sofern der Höchstsatz verwendet wird. Wir wissen, dass Ben maximal zwei Waffeln schafft, denn wir sind schon nach einer Waffel satt.


[1] https://www.ages.at/mensch/ernaehrung-lebensmittel/ernaehrungsempfehlungen/who-zucker-empfehlungen?sword_list%5B0%5D=WHO&sword_list%5B1%5D=Zucker&sword_list%5B2%5D=Empfehlungen&no_cache=1

Gesunde Ernährung
NOVA-Score

Frische, Regionalität und Traditionen, das sind die Punkte die wir unserem Nachwuchs mitgeben.

Entdecke das beste Waffel Rezept bei VikAlex®. Wir verwenden für diese kleinen Kuchen möglichst regionale Zutaten. Die Buttermilchwaffeln sind frisch, schnell gebacken, kostengünstig und vor allem gesünder als die fertigen Waffeln aus dem Supermarkt. Es handelt sich bei diesem Waffel Rezept um unsere Lieblingswaffeln.

Aufgrund der naturbelassenden Zutaten gehören sie nach dem (angepassten) NOVA-Score zu einer gesunden Ernährung – aufgrund des zugesetzten Zuckers (unter 10 %) fallen diese Kuchen in die beste Kategorie – wir kommen auf 9 % zugesetzten Zucker.

Waffeln, bereits im 9. Jahrhundert in Europa bekannt, die Beliebtheit nimmt nicht ab. Über die Herkunft der Waffeln ist man sich nicht einig, es spricht vieles dafür, dass die Waffeln aus dem belgischen und französischen Bereich kommen. Stark verbreitet sind, bzw. waren die Waffeln ursprünglich im französischen, belgischen, niederländischen und norddeutschen, bzw. -europäischen Raum.[1]

Traditionell gibt es die Waffeln in unserer Kultur auf Volksfesten. Die Waffel-Rezepte sind mittlerweile ziemlich vielfältig. Die Benennung übrigens auch. Waffeln sind noch unter den folgenden Namen bekannt: Eierkuchen, Hippen, Klemmkuchen, Krüllkuchen oder Neujahrshörnchen.

Im Supermarkt gibt es die abgepackten Frisch-Ei-Waffeln, welche zu über 30 % mit Zucker versetzt/gestreckt sein können. Sättigend sind sie nicht – eher im Gegenteil. Zum Waffelbacken braucht man eigentlich nicht viel mehr wie eine Schüssel, einen Schneebesen und eine Waffelform. Wir nutzen in unserer Familie zwei Rezepte bei unseren Waffelkreationen und backen sie ausschließlich im Backofen nach dem Brüsseler Vorbild. Die Brüsseler Waffeln zeichnen sich dadurch aus, dass diese rechteckig sind. Das spart uns das aufwändige Putzen des Waffeleisens, spart Platz und alle können gemeinsam anfangen warme Waffeln zu genießen.


[1] https://waffelreisen.be/belgische-waffeln-geschichte-varianten-und-rezepte/

Back Mal!
Coupons / Supports – Back Mal! | VikAlex®
Vanillekiste
Coupons / Supports – Vanillekiste | VikAlex®

Küchenutensilien

Wer kennt es nicht, ohne dem richtigen Werkzeug, macht das Arbeiten kein Spaß. Ob nun Arzt, Gärtner, Maler oder Vertriebler – das Arbeitsergebnis wird nur so gut wie das vorhandene Werkzeug ist. Ausgebildete Köche brauchen wahrscheinlich weniger Hilfsmittel wie Hobbyköche, oder die durchschnittliche Familie. Fakt ist, als nicht ausgebildeter Koch macht das Kochen mit den richtigen Hilfsmitteln einfach mehr Spaß und geht auch schneller. Merkt euch: „Wer billig kauft, kauft teuer“. Wir nutzen und können aus ganzem Herzen für dieses Rezept folgende Hilfsmittel wärmstens empfehlen:

Tupperware
Tupperware | VikAlex®

Affiliate-Links*

Eckdaten

ButtermilchwaffelnEinheitKüche
ProduktpreisEUR    2,57
Produktgewichtkg    0,74
PortionAnzahl realistisch    8,00
PreisEUR/kg    3,48
PortionspreisEUR/Portion (real)    0,32
PortionsgewichtGramm  92,30
Datenstand 2021

Inhaltsstoffe, sortiert nach den prozentualen Anteilen

30,47 % Buttermilch, 25,73 % Weizenmehl, 20,31 % Eier, 13,54 % Butter, 9,39 % Zucker (56,74 % raffiniert, 43,26 % Puder), 0,41 % Natron/Backsoda, 0,09 % Vanilleschote, 0,05 % Meersalz

Rezeptkarte

Buttermilchwaffeln – Rezeptkarte

Portionen: 8

Du brauchst:

Küchenutensilien

Teig

Abschnitt I

Abschnitt II

Abschnitt III

Zubereitung

  1. Teig rühren
    • Die Zutaten aus dem ersten Abschnitt in der Küchenmaschine auf höchster Stufe mit dem Schneebesen schaumig schlagen.
    • Die (trockenen) Zutaten aus dem zweiten Abschnitt in einer separaten Schüssel abwiegen.
    • Alles zusammen mit der Küchenmaschine auf der höchsten Stufe zu einem Teig verrühren.
    • Die Buttermilch leicht einrühren.
  2. Backen
    • Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
    • Die Silikon-Backform mit heißem Wasser ausspülen.
    • Den Teig portionsweise mit einer kleinen Kelle in die Waffelform füllen.
      • Hinweis: Eine Kelle entspricht einer Waffel.
    • Mit dem Topfschaber auch die letzten Teigreste in die Backform füllen.
    • Die Waffeln im vorgeheizten Backofen 15 Minuten backen.
    • Die fertig gebackenen Waffeln sofort aus der Form lösen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Anmerkung

Spende
  • Dir gefällt das Rezept?
  • Dir gefällt was wir tun?
  • Du möchtest uns unterstützen?

Dann nutze entweder auf einen der Provision-Links oder Spende uns direkt via PayPal eine kleinen Betrag für u. a.

  • die Big5forLive,
  • der Kaffeekasse,
  • dem Rezept oder
  • Betrieb der Webpage

Link PayPal: PayPal.Me/VikAlexLife

Das letzte Wort

Kennst Du ein Industrieprodukt, dass damit ersetzt werden kann?


Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Wie hat es geschmeckt?

Wurde das Rezept verändert?

Nutzt gerne den Kommentarbereich, dann haben alle etwas davon, alternativ unser Kontaktformular.

Kommentar verfassen