Bücher VikAlex® – Buch #02 – Pastagerichte

Hier findest Du ergänzende und spannende Informationen insb. zu den Back- und Kochbüchern von VikAlex®.

Du hast Fragen und / oder Anregungen? => Dann melde Dich!

schneidebrett-experte.de: Affiliate* (Coupons / Supports – schneidebrett-experte.de | VikAlex®)
gerichtrezeptaufwandvas
score
industrie
vergleich
Pasta kochen* klick mich¼ Std.1 n.V.
* Es reicht vollkommen, wenn die Pasta erst gekocht wird, wenn alle (Gäste) bereits bereit sind. Einem italienischen Sprichwort nach, wartet der Gast auf die Pasta und nicht die Pasta auf den Gast.

Pasta ist vom Charakter her als eine Hauptspeise zu betrachten und kann genauso gut auch als Sättigungsbeilage eingesetzt werden. Je nachdem wie die Pastaform zubereitet, bzw. welche Pasta genutzt wird, kann sich ein Gericht verändern. Die Liste der unterschiedlichen Formen ist lang.

Kultur/Hintergrundwissen

Pasta und Nudeln, gibt es einen Unterschied? In der Regel ist beides gleichzusetzen, während Pasta die italienische Bezeichnung für echte italienische Teigwaren ist, ist die deutsche Bezeichnung „Nudel“ eine Übersetzung von dem englischen Wort „Noodle“, welches auf Pasta zurückführen kann.

Wir betrachten die ganze Thematik differenziert, denn so wie geschildert ist das Wort Pasta der Begriff, echter italienischer Teigwaren und das Wort „Nudel“ nicht 1:1 mit italienischen Teigwaren gleichzusetzten. Wenn wir Pasta-Gerichte zubereiten, nutzen wir entweder importierte Pasta, direkt aus Italien, die wir über einen italienischen Großhandel beziehen, oder die Pasta die der italienische Großhandel direkt selber herstellt.

Unserer Erfahrung nach, hat die Pasta die wir mittlerweile nutzen einen höheren Sättigungsgrad wie die Eigenmarken der Supermärke. Wir zahlen je kg mehr, die Vorteile wie Genuss und geringer Verbrauch relativieren die Mehrkosten. Dazu kommt, dass das Gericht mehr wertgeschätzt wird, genau das worum es geht, um die WERTschätzung.

Hinweise zu unseren Rezepten

In unserem Reporteire haben wir diverse Pasta-Variationen. Wir unterscheiden zwischen einem Ofen- und einem Soßengericht. Bei den Ofengerichten ist die Pasta mit einkalkuliert, bei den Soßengerichten hingegen nicht.

Ein Ofengericht, bzw. auch Auflauf genannt ist ein Gericht, dass seinen Ursprung in den 1960er Jahren hat. Ein Auflauf zeichnet sich dadurch aus, dass es sättigend und mit einfachen Zutaten zuzubereiten ist. Weiter beschreibt es eine Zubereitungsart bei der etwa im Ofen „(hoch) aufläuft“

Ofengericht „Lasagne“

Wir haben ein Gericht wo der Ursprung unklar ist: „Lasagne“. Pasta und Tomaten, das klingt nach italienischer Küche. Angeblich wurde ein Gericht, dass der Lasagne nahe kommt zuerst im 14. Jahrhundert in England zubereitet. Am Hofe von König Richard II wurde ein Gericht mit dem Namen „loseyns“ dokumentiert, dass mit Käse überbackene Nudelplatten beschreibt, demnach ist es ein nordeuropäisches Gericht. Die Römer hingegen haben damals noch vor Christus das Wort „lasanum“ verwendet um eine Zubereitungsart zu beschreiben, nämlich die Zubereitung in einem Kochtopf.

gerichtrezeptaufwandvas
score
industrie
vergleich
Auflauf „Béchamel“klick mich 1 ¼ Std.1n.V.
Auflauf „Hackfleisch“klick mich ¾ Std.1n.V.
Auflauf „Schinken“klick mich ¾ Std.3n.V.
Auflauf „Tomaten“klick mich ¾ Std.1n.V.
Auflauf „Hack-Tomaten“klick mich ¾ Std.1n.V.
Spaghetti-Auflaufklick mich 1 Std.1n.V.
Lasagne/Cannelloniklick mich 1 ¼ Std.1klick mich
Lasagne/Cannelloni1 ¼ Std.
Pfanne „Rinderfilet“klick mich ¾ Std.1n.V.
Pfanne „Rührei“klick mich ¼ Std.1n.V.
Pasta Ofen- und Pfannengerichte

Pasta Bolognese, Aglio e Olio, Carbonara, Pesto oder einfach nur mit Olivenöl. Die Soßen sind fast so vielfältig wie die Pastasorten.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass

  • breite Pasta, passt zu kräftigen/stückigen Soßen
  • schmale Pasta, passt zu leichten Soßen
  • Röhrenpasta, passen zu Aufläufen
  • kurze Pasta, passt zu einem Pasta-Salat
  • lange Pasta, passt zu sämigen Soßen

Soße „Bolognese“

Bolognese, oft auch liebevoll als „Bolo“ abgekürzt ist der Hit bei Kindern. Auch Erwachsene lieben die Soße. Doch warum ist sie so beliebt? Traditionell wird sie in Italien ohne Tomaten zubereitet, da es sich in erster Linie um eine Fleischsoße handelt.

Und genau hier liegt der Knackpunkt, wir kochen die Soße Bolognese in unserer Kultur häufig mit Tomaten. Wir glauben wir essen etwas Typeisch italienisches, dabei „verhunzen“ wir ein italienisches Gericht nach Strich und Faden und dennoch – es schmeckt. Sogar noch am zweiten und dritten Tag. Wahrscheinlich ist es eine Kombination aus drei Punkten weshalb diese Soße so beliebt ist.

  • Der Glaube daran, dass wir ein italienisches Gericht verspeisen – strebt es doch viele Menschen in Richtung Südeuropa – im inneren holen wir uns dann ein Stück Italien nach Hause.
  • Es handelt sich um ein einfaches Gericht, welches schnell zubereitet ist. Wunderbar für Familien, die Bolognese kann selbst mit Kleinkindern zubereitet werden, da sie auf kleiner Stufe recht lange, also unbeaufsichtigt köcheln kann.
  • Die Soße Bolognese ist ein kostengünstiges Gericht, hält sich lange und kann wunderbar in großen Portionen zubereitet werden.
gerichtrezeptaufwandvas
score
industrie
vergleich
Käse-Sahne (Grundrezept)klick mich½ Std.1n.V.
Käse-Sahne-Hackklick mich½ Std.1n.V.
alla Carbonara*klick mich½ Std.3klick mich
alla Carbonara „Zitrone“klick mich½ Std.1n.V.
Käse-Sahne „Quattro“klick mich½ Std.2klick mich
Sahne-Champignonsklick mich½ Std.1n.V.
Spinatsoße
Pesto „alla genovese“*2klick mich¼ Std.1klick mich
Pesto „Rosso“klick mich¼ Std.2klick mich
Pesto „Walnuss“¼ Std.
Pomodoroklick mich¼ Std.1klick mich
all arrabiata¼ Std.
Aglio e Olioklick mich¼ Std.1n.V.
Hackfleisch-Sahneklick mich½ Std.1n.V.
Porree-Sahneklick mich¼ Std.1n.V.
Bologneseklick mich1 Std.1klick mich
Pasta-Soßen

Es reicht vollkommen, wenn die Pasta erst gekocht wird, wenn alle (Gäste) bereits bereit sind. Einem italienischen Sprichwort nach, wartet der Gast auf die Pasta und nicht die Pasta auf den Gast.

  • * Das Gericht ist eine Mischung italiensicher Kochkünste und der US-Amerikanischen Vorliebe nach Speck – es ist einer Legende nach erst nach 1944 in Italien entstanden.
  • *2 Das „Pesto genovese“ gehört zu den traditionellen linguistischen landwirtschaftlichen Produkten. Es wird bereits seit etwa 250 Jahren zubereitet und gilt als die erste auf Öl basierende Soße. Seit den 1940er Jahren ist Pesto auch international bekannt.


Kommentar verfassen