Laugenstange – Rezept @VikAlex®

Kinder (und auch viele Erwachsene) lieben Laugenstangen!

Background / Kindererziehung

Frische, Regionalität und Traditionen, das sind die Punkte die wir unserem Nachwuchs mitgeben.

Küchenutensilien

Wer kennt es nicht, ohne dem richtigen Werkzeug, macht das Arbeiten kein Spaß. Ob nun Arzt, Gärtner, Maler oder Vertriebler – das Arbeitsergebnis wird nur so gut wie das vorhandene Werkzeug ist. Ausgebildete Köche brauchen wahrscheinlich weniger Hilfsmittel wie Hobbyköche, oder die durchschnittliche Familie. Fakt ist, als nicht ausgebildeter Koch macht das Kochen mit den richtigen Hilfsmitteln einfach mehr Spaß und geht auch schneller. Merkt euch: „Wer billig kauft, kauft teuer“. Wir nutzen und können aus ganzem Herzen für dieses Rezept folgende Hilfsmittel wärmstens empfehlen:

Eckdaten

LaugenstangenEinheitKüche
ProduktpreisEUR      1,60
Produktgewichtkg      0,82
PortionAnzahl realistisch    10,00
PreisEUR / kg      1,96
PortionspreisEUR / Portion (real)      0,16
PortionsgewichtGramm    82,00

Inhaltsstoffe, sortiert nach den prozentualen Anteilen

60,98 % Weizenmehl TYP 550, 24,39 % Wasser, 12,2 % Vollmilch (frisch), 1,22 % Sonnenblumenöl, 0,73 % Hefe (frisch), 0,49 % Meersalz, Natron / Backsoda

Rezept für 10 Laugenstangen

Teig

  • 200      g          Wasser, lauwarm
  • 100      g          Vollmilch (frisch), lauwarm                           pasteurisiert
  • 6          g          Hefe (frisch)
  • 500      g          Weizenmehl TYP 550                                     bspw. „back mal!“ (S.
  • 10        g          Sonnenblumenöl
  • ½         TL        Meersalz

Lauge

  • 2          l           Wasser
  • 50        g          Natron / Backsoda
  • 1          TL        Meersalz

Außerdem Saaten zum Drüberstreuen

  • n.B.                 Kürbiskerne
  • n.B.                 Leinsamen                                                     bspw. „back mal!“ (S.
  • n.B.                 Mohn
  • n.B.                 Sesam                                                            Bio

Tipp: Runtergefallene Körner und Saaten von der Backmatte einsammeln und in einen Gemüsesalat geben.

Zubereitung:

  1. Den Hefeteig kneten (2 Stunden Stockgare)
    • Die flüssigen Zutaten aus dem ersten Abschnitt im Kochtopf auf 28 – 30 °C erwärmen.
      • Hinweis: Wenn die Temperatur höher ist, verliert die Hefe die Triebkraft.
    • Die Zutaten aus dem ersten Abschnitt in der Küchenmaschine auf halber Stufe mit dem Knethaken verrühren.
    • Währenddessen die restlichen Zutaten in einer separaten Schüssel abwiegen.
    • Die restlichen Zutaten in die Rührschüssel geben und auf mittlerer Stufe (bei uns Stufe 4 von 7 Stufen) 10 Minuten kneten.
    • Die Rührschüssel abgedeckt im ausgeschalteten Backofen 2 Stunden ruhen lassen (Stockgare).
  2. Die Laugenstangen formen (30 Minuten Stückgare)
    • Den fertigen Teig mit der Teigschaberkarte aus der Rührschüssel auf die bemehlte Teigunterlage holen und diesen mit dem Teigspachtel in 10, etwa gleichgroße Stücke abstechen.
      • Hinweis: Wenn die Teiglinge zu lang werden, gibt es im späteren Arbeitsschritt Schwierigkeiten.
    • Die einzelnen Teiglinge auf leicht bemehlte Backmatten legen und im ausgeschalteten Backofen 30 Minuten ruhen lassen (Stückgare).
  3. Die Laugenstangen backen
    • Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
    • Währenddessen die Zutaten für die Lauge abwiegen und auf den Siedepunkt (100°C) erwärmen. Wichtig ist, dass das Laugenwasser nicht kocht – Wasser kocht über 100°C.
    • Die Teiglinge einzeln mit der Schaumkelle in das erwärmte Laugenwasser geben – je Seite 30 Sekunden, also je Teigling 1 Minute. Anschließend die Teiglinge zurück auf die Backmatte legen.
      • Tipp: Mit dem Teigspachtel die Teiglinge von der Backmatte entnehmen.
    • Bei Bedarf die Teiglinge mit Samen bestreuen.
    • Den Teigling im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen.
    • Die fertigen Laugenstangen auf einem Backofenrost auskühlen lassen.

Scoring / Ampelsystem

  • Grün: Kann so viel und oft verspeist werden wie einem lieb ist.
  • Gelb: Seltener Verzehr ist okay.
  • Rot: Möglichst vermeiden.

Im Scoring bewegen wir uns im grünen Bereich. Alle Zutaten sind naturbelassen und gesundheitlich unbedenklich.

Das letzte Wort

Hast Du schon einmal selbstgebackene Laugenstangen gegessen?

  • Wann hast Du das letzte Mal Laugenstangen verspeisen dürfen, ggf. selbstgebacken??
  • Möchtest Du dieses Rezept in der Back- und Kochbuchreihe haben?
  • Kennst Du ein Industrieprodukt, dass damit ersetzt werden kann?

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Wie hat es geschmeckt?

Wurde das Rezept verändert?

Nutzt gerne den Kommentarbereich, dann haben alle etwas davon, alternativ unser Kontaktformular.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s