Beilage „Sättigung“ – Allgemeine Infos

Sättigungsbeilagen haben die Aufgabe eine Mahlzeit mit Kohlenhydraten und Ballaststoffen anzureichern. Dazu gehören klassischerweise u.a. Kartoffeln, Teigwaren (Pasta / Spätzle) und Reise. Für Reissorten gibt es noch kulinarischen Alternativen wie bspw. Hirse. Sättigungsbeilagen sind vom Charakter her gar nicht bis wenig gewürzt

Sättigungsbeilagen lassen sich auch wunderbar als Hauptbestandteil einer Mahlzeit servieren.

Kartoffeln

Kartoffelbeilagen sind unsere Beilage #1. Kartoffeln sind regional erhältlich, kostengünstig und vielfältig einsetzbar. Je nach Geschmack gibt es unterschiedliche Sorten und Reifezeiten.

Kartoffelsorten:

  • Festkochend (fk)
  • Vorwiegend festkochend (vfk)
  • Mehligkochend (mk)

Kartoffel Reifezeiten:

  • sehr früh         (Vegetation 090 – 110 Tage), verfügbar ab Mitte Juli
  • früh                 (Vegetation 110 – 120 Tage), verfügbar ab Ende Juli
  • mittelfrüh       (Vegetation 120 – 140 Tage), verfügbar ab Ende August
  • (mittel)spät     (Vegetation 120 – 160 Tage), verfügbar ab Ende September

Die mittelfrühen sowie die mittelspäten und späten Kartoffeln sind aufgrund ihrer längeren Vegetationszeiten zum Einkellern geeignet. Die mittelfrühen Kartoffeln stellen dabei den größten Anteil dar.       

Teigwaren (Paste / Spätzle)

Teigwaren, insb. Pasta zählen zu den deutschen Lieblingsspeisen. Mit zig unterschiedlichen Pasta-Sorten ist diese Sättigungsbeilage geschmacklich recht vielfältig. Je nach Sorte gibt es unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass:

  • Breite Pasta, passt zu kräftigen / stückigen Saucen.
  • Schmale Pasta, passt zu leichten Saucen.
  • Röhrenpasta, passen zu Aufläufen.
  • Kurze Pasta, passt zu einem Pasta-Salat
  • Lange Pasta, passt zu sämigen Saucen

Besondern in Süddeutschland sind zudem die Spätzle weit verbreitet.

Reis

Rund-, Mittel- oder Langkorn? Diese Frage stellt sich bei den Reisarten. Aufgrund des hohen Wasserverbrauches beim Anbau von Reis, steht dieser oft in der Kritik.

Hirse

Wer eine Alternative zu Reis sucht, kann auf Hirse ausweichen. Hirse hat in Europa eine lange Tradition. Schon im Mittelalter zählte Hirse in Europa zu den Hauptgetreidearten. Mittlerweile gibt es erste Versuche Hirse auch im Bundesgebiet (Brandenburg) wieder anzubauen.

Hirse eignet sich zum Frühstück und als Sättigungsbeilage.

Qualitytime (Kindererziehung / Familienzeit)

Wir konzentrieren uns in unserer Küche hauptsächlich auf Sättigungsbeilagen die aus Kartoffeln hergestellt werden. Kartoffeln sind regional und mit Preisen von unter einem Euro je kg recht günstig direkt beim Landwirt und in der Küche vielfältig in der Verarbeitung.

Wir nutzen als Kartoffelsorte übrigens ausschließlich festkochende Kartoffeln – am liebsten die Sorte „Laura“.

Worauf kommt es beim Kauf von Kartoffeln an? Die Qualität ist hier entscheidend. Wenn die Kartoffeln zu stark gedüngt worden sind, beinhalten sie zu viel Stickstoff – dies erkennt man beim Austritt von Schaum, wenn die Kartoffeln kochen.

ZUTATENQUALITÄT

Sättigungsbeilagen-Varianten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s