Pfannkuchen – Allgemeine Infos

Wo man auch hinschaut in unserer europäischen Kultur, die Pfannenkuchen gibt es fast überall und gehören zur traditionellen Küche einfach dazu. Wem wundert es, ist es der Inbegriff einer schnellen Mahlzeit, die sättigt und günstig ist sowie ausschließlich aus regionalen Zutaten hergestellt werden kann. Je nach regionaler Sprachgewohnheit und Benamsung (Pflinsen, Pfannkuchen, Pfannekuchen, Pfannenkuchen, Eierpfannenkuchen) gibt es unterschiedliche Bezeichnungen und je nach Region sogar kulturell bedingt Unterschiede in der Zubereitung. Alle sind individuell und dennoch sind alle gleich => Das ist eben typisch Europa!

Wer hat eigentlich definiert, dass Pfannenkuchen eine Süßspeise ist? Wir haben in unserem Repertoire eine Vielzahl von Pfannenkuchen-Gerichten. Von der deutschen, über der russischen bis hin zu der US-amerikanischen Variante sind die jeweiligen Klassiker abgedeckt. Darüber hinaus machen wir noch die Ritter-, die Auflauf- und auch die Sandwich-Variante – Die Liste ist nicht abschließend. Eine Süßspeise ist es erst, wenn etwas Süßes draufgemacht wird, das machen wir nicht immer, somit fällt dieses Gericht bei uns nicht unter einer generellen Süßspeise.

Auch der Zeitpunkt des Verzehrs ist individuell. Blickt man nach US-Amerika, ist die dortige Variante „Pancake“ eher ein Frühstück. Wir lieben sie zu jeder Möglichkeit und verspeisen sie eher seltener zum Frühstück, sondern mehr zum Mittagessen – Manchmal auch zum Abendessen.

Qualitytime (Kindererziehung / Familienzeit)

Das Grundrezept für die Pfannekuchen ist von der Komplexität her eines der ersten Rezepte das Kinder lernen können. Die Zutaten Eier, Mehl und Milch sind mit einem Schneebesen fix gerührt. Dadurch, dass Kinder es schnell lernen können, bekommen sie dadurch erste Erfolgserlebnisse und darauf aufbauend ein entsprechendes Selbstvertrauen.

Da das Gericht prinzipiell komplett aus regionalen Zutaten hergestellt werden kann, stärkt man bei der Zubereitung und dem Verzehr auch seine Verbindung zu der eigenen Region.

Wer (kleine) Kinder hat, macht diese Leckerei sicher oft in der heimischen Küche. Rein gefühlt können Kleinkinder jederzeit Pfannekuchen essen. Ob zum Frühstück, zum Mittag, zum Abend oder für Unterwegs bei einem Ausflug – sie passen einfach immer.

Als Belag kann man leckere Früchte, Honig, Rohrzucker oder „Nusspli“ drauf machen. Irgendwie schmeckt alles. Auch in unserer Familie gibt es hier deutliche Unterschiede. Isst der Nachwuchs alles Mögliche auf seine Pfannekuchen, greift Viki gerne auf Ahornsirup und frischen Früchten zurück – Alex hingegen macht nichts auf seine Pfannenkuchen und erfreut sich am reinen Geschmack der Pfannekuchen.

Wer nicht so gerne mit einer Pfanne in der Küche arbeitet, kann die Pfannenkuchen auch im Ofen zubereiten.

ZUTATENQUALITÄT

Pfannkuchen-Varianten

Ein Gedanke zu „Pfannkuchen – Allgemeine Infos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s