Pelmeni @VikAlex®

Pelmeni – Diese kleine russische Verführung 😊 – Einfach genial!

  • Frage: Kennst Du ein russisches Gericht?
    • Antwort: Ja klar, Pelmeni.
  • Frage: Was ist das?
    • Antwort: Hackfleisch im Teig, gekocht.
  • Frage: Kennst Du noch ein russisches Gericht?
    • Antwort: Ja klar, Tschebureki.
  • Frage: Was ist das?
    • Antwort: Hackfleisch im Teig, gebraten.
  • Frage: Kennst Du ein weiteres russisches Gericht?
    • Antwort: ja klar, Manti.
  • Frage: Was ist das?
    • Antwort: Hackfleisch im Teig, gedünstet.
  • Frage: Kennst Du auch ein russisches Gericht ohne Hackfleisch?
    • Antwort: ja klar, Blini.
  • Frage: Was ist das?
    • Antwort: Teig, gebraten.

Ganz so einfach und eintönig ist die russische Küche nun nicht. Mit dem weiteren traditionellen Klassiker wie etwa den Bortsch kann dieses große Land zeigen, dass es mehr kann wie „nur“ Hackfleisch und Teig zu verarbeiten. Dieser kurze Gesprächsausschnitt zeigt uns was sehr prägend für die russische Küche ist. Dies liegt wahrscheinlich auch an der geografischen Lage, ist es doch in den langen Wintermonaten recht kalt in Russland, braucht es eben eine deftige Nahrung.

Teigtaschen, insbesondre mit Hackfleisch gefüllt gibt es nicht nur in der russischen Küche. Auch die italienische Kultur bietet ein solches Gericht an, oder im schwäbischen Ländle gibt es mit den Maultaschen ebenfalls Teigtaschen die gekocht werden. Der Unterscheid ist hier im russischen Bereich nur, dass die Pelmeni möglichst klein geformt werden – je kleiner desto besser schmecken sie.

Qualitytime (Kindererziehung / Familienzeit)

Hier sind wir bei einem Gericht, dass bei uns in der Familie eher von der Oma zubereitet wird, natürlich mit tatkräftiger Unterstützung vom fünfjährigem Ben. Schon seitdem er drei Jahre alt war, war er eher schwierig aus der Küche wegzubekommen, wenn seine geliebten Pelmeni zubereitet werden. Extra Besuche bei der Oma standen sogar auf der Tagesordnung, nur um die Pelmeni zu machen und natürlich zu genießen. Aus welchen Gründen auch immer wird dieses Gericht eher von den männlichen Familienmitgliedern geliebt und verspeist wie von den weiblichen – So ist es zumindest bei uns.

Es ist eines der besonderen Essen, die nicht so oft verspeist werden, wenn es sie denn gibt freut man sich umso mehr.

Wie immer kommt es in der Küche auf die Zutaten an – möglichst alles frisch, voller Nähstoffe und/oder nachhaltig. Bei diesem Gericht ist die regionale und frische Ernährungsweise perfekt umsetzbar.

Als Beilage ist vieles dankbar. Von regionalen Kartoffeln und einem regionalem Gemüsesalat bis hin zum Schmand ist vieles möglich. Selbst in einer Suppe können diese kleinen Teigtaschen als Vorspeise serviert werden.

Hinweise zu den Büchern (Grundlagen- und/oder Kochbuch)

Unser Kochbuch, dass sich stark an der NOVA-Konzeption orientiert und aufzeigt wie beim Selberkochen nicht nur der Spaß mit der Familie integriert, sondern sogar noch Geld gespart werden kann kommt planmäßig zu Ostern 2022 auf dem Markt – Rollierende Testleser sind gerne willkommen und können sich bei uns melden. Unsere Kochbuch-Prinzipien sind:

  • Einfache Rezepte, die man auch mit Kleinkindern zubereiten kann.
  • Günstige Rezepte, möglichst aus regionalen Zutaten.
  • Selbst gebacken, gebraten und gekocht ist besser wie aufwärmen.
  • Gesunde Ernährung, nach der NOVA-Konzeption.

Hilfsmittel der Zubereitung

Nun, da wir „praxisorientiert backen, grillen & kochen“, stellt sich die Frage, nach unseren Hilfsmitteln für dieses Rezept. Es geht natürlich auch ohne diese Hilfsmittel, oder mit anderen Hilfsmitteln. Wir haben festgestellt, dass diese Hilfsmittel qualitativ, so wie unsere Grundeinstellung zu Leben eben das Beste ist was man bekommen kann. Wir bereiten unser Essen seitdem wir diese haben deutlich schneller und mit mehr Freude zu. Gerne können uns auch Alternativen genannt werden.

Der Teig wird bei diesem Urtraditionellem Gericht mit der Hand geknetet – ohne Küchenmaschine*. Im Prinzip brauchen wir nur unser Nudelholz* und unsere Teigunterlage*, um sparsam mit dem Mehl zu sein. Wir kennen den Wert von unserem Mehl und wissen es zu schätzen, daher vermeiden wir hier eine sinnlose Verschwendung – „Prozessoptimierung und Reduktion der Verschwendung“.

Inhaltsstoffe & Vergleich zu einem Industrieprodukt, falls vorhanden

Während wir mit unserem Lebensmittel mit dem NOVA-Score im grünen Bereich sind und hier ein gesundheitlich unbedenkliches Produkt genießen können, zeigt NOVA bei der Industrieware mit der orangen Farbe auf die gesundheitlichen Gefahren hin, die der Verzehr dieses Produktes mit sich bringt. Der von uns als sinnlos deklarieret NUTRI-Score zeigt bei der Industrieware übrigens nicht die Gefahren auf die der Verzehr des Produktes mit sich bringt, sondern motiviert den Endverbraucher mit seiner gelben (neutralen?) Farbe noch zum Produktkauf und -verzehr.

  • Das Fertigprodukt
    • hat ca. 41% weniger Zucker.
    • kostet ca. 0,4-mal mehr wie das selbstgemachte Produkt (Alternativrezeptur)
    • hat 32% Schweinefleisch, wir nutzen 38% vom höherwertigen Rinderfleisch.
  • Fertig-Zeugs = 250g / Person
  • Selbstgemacht = < 200g / Person

Das letzte Wort

Eine Welt ohne russisches Essen ist für uns als Familie undenkbar, kein Wunder hat Viki ihre Wurzen doch ziemlich weit östlich 😉.

  • Kennst Du auch ein russisches Gericht?
  • Möchtest Du dieses Rezept im Kochbuch haben?
  • Kennst Du ein Industrieprodukt, dass damit ersetzt werden kann?

Schreib es in die Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s