Muffins @VikAlex®

Es ist mal wieder soweit… Samstag = Backtag! Wer mag sie nicht die Mini-Kuchen mit der Bezeichnung „Muffin“.

Ob Schokolade oder Vanille, die Hauptsache ist, dass es echt ist. Muffins haben vielerlei Vorteile, der größte Vorteil ist, dass sie schon portioniert aus dem Ofen kommen. Bis auf wenige Gramm Unterschied je Muffin sind auch alle gleich groß. Jeder Muffin ist ein Unikat und dennoch sind sie alle gleichgut.

Besonders Kinder lieben Muffins, doch warum ist das so in dieser Generation? „Früher“ in den 90er Jahren waren sie eher unbekannt und man konzentrierte sich in unseren Küchen auf Gugelhupf, Blech, und Kastenkuchen. Warum sich der Trend so gewandelt hat, darüber lässt sich spekulieren. Einer unserer Theorien ist tatsächlich die Portionierbarkeit, aus unterschiedlichen Perspektiven.

  • Eigentum: Jeder kann so seinen Muffin als seinen eignen betiteln. Teilt man eher bei einem klassischen Kuchen, indem man ihn schneidet, teilt man bei einem Muffin indem man ganze Kuchen abgibt. Ist die junge Generation so auf Eigentum fokussiert? Eigentlich nicht, oder?
  • Kleine Mengen: So ein Muffin ist natürlich viel kleiner wie ein klassischer Kuchen. Das bedeutet man isst rein theoretisch nicht so viel Kuchen, sondern nur kleine Mengen. Doch ist das wirklich so und man verzehrt weniger Teig bei einem Muffin? Bei unseren Kuchenrezepten hat jedes Stück ca. 100g, analog eines Muffins. Trügt der Schein?
  • Kosten: Kleine Kuchen kosten weniger Geld wie ein großer Kuchen, da man weniger Mengen braucht? Dem ist nicht so, zum Vergleich, eine Portion Muffin kostet bei unseren Rezepten fast das Doppelte. Sind sie also so beleibt, weil sie kostenintensiver und somit „höherwertiger“, bzw. „etwas Besonderes“ sind?

Qualitytime (Kindererziehung / Familienzeit)

Nach jahrelangem dagegen wehren, gibt es sie also nun auch immer mal wieder bei uns. Man passt sich eben dem neuen Backtrend an. Es gibt ja auch einige Vorteile.

Die Muffins können nahezu komplett aus regionalen, bzw. bei Kakao und Vanille aus nachhaltigen) Zutaten hergestellt werden. Wichtig ist beim selberbacken, keine Backmischung zu nutzen. Eine Backmischung hat mit selberbacken nichts zu tun. Wichtig ist, dass auf hochwertiger Vanille* und Kakao* zurückgegriffen werden, die bestenfalls noch nachhaltig sind. Auch bei dem Mehl macht es einen Unterschied ob Indsutrieware oder regionales Mehl genutzt wird.

Hinweise zu den Büchern (Grundlagen- und/oder Kochbuch)

Unser Kochbuch, dass sich stark an der NOVA-Konzeption orientiert und aufzeigt wie beim Selberkochen nicht nur der Spaß mit der Familie integriert, sondern sogar noch Geld gespart werden kann kommt planmäßig zu Ostern 2022 auf dem Markt – Rollierende Testleser sind gerne willkommen und können sich bei uns melden. Unsere Kochbuch-Prinzipien sind:

  • Einfache Rezepte, die man auch mit Kleinkindern zubereiten kann.
  • Günstige Rezepte, möglichst aus regionalen Zutaten.
  • Selbst gebacken, gebraten und gekocht ist besser wie aufwärmen.
  • Gesunde Ernährung, nach der NOVA-Konzeption.

Hilfsmittel der Zubereitung

Nun, da wir „praxisorientiert backen“, stellt sich die Frage, nach unseren Hilfsmitteln für dieses Rezept. Es geht natürlich auch ohne diese Hilfsmittel, oder mit anderen Hilfsmitteln. Wir haben festgestellt, dass diese Hilfsmittel qualitativ, so wie unsere Grundeinstellung zu Leben eben das Beste ist was man bekommen kann. Wir bereiten unser Essen seitdem wir diese haben deutlich schneller und mit mehr Freude zu. Gerne können uns auch Alternativen genannt werden.

Dieser Teig ist ein recht leichter Teig und kann durchaus mit dem Handmixer zubereitet werden. Dadurch, dass wir unsere Küchenmaschine* zu schätzen wissen und so schneller sind, wie mit dem Handmixer nutzen wir diese auch. Die Muffins werden bei uns nach Möglichkeit in einer Muffin-Silikonform* gebacken. Was machst Du um den letzten Teig aus der Rührschüssel zu bekommen? Nutzt Du einen Löffel aus der Besteckschublade – so haben wir es früher auch mal gemacht. Mittlerweile nutzen wir einen weichen Teigspachtel aus Silikon*. Bei vielen unter „Kinder- oder Männerschreck“ bekannt, da kein Teig zum „naschen“ übrig bleibt, wir nennen es eher „Kinder- oder Männerglück“, da man damit auch den letzten Klecks Teig naschen kann 🙂

Inhaltsstoffe & Vergleich zu einem Industrieprodukt, falls vorhanden

Während wir mit unserem Lebensmittel mit dem NOVA-Score bei beiden Variationen im grünen Bereich sind und hier ein gesundheitlich unbedenkliches Produkt genießen können, zeigt NOVA bei der Industrieware (Schoko-Muffin) mit der roten Farbe deutlich auf die gesundheitlichen Gefahren hin, die der Verzehr dieses Produktes mit sich bringt. Leider habe ich bei der Recherche keine fertigen reinen Vanille-Muffins gefunden.

  • Muffin „Schokolade“
    • Das Fertigprodukt
      • hat ca. 78% mehr Zucker.
      • kostet je Portion ca. 2,3-mal mehr wie das selbstgemachte Produkt (Alternativrezeptur).
      • beinhaltet Zusatzstoffe
  • Muffin „Vanille“
    • keine Vergleiche möglich

Das letzte Wort

Am Wochenende backen wir in der Regel „süße Backwaren“. Was gibt es schöneres als am Wochenende mit der Familie eine schöne Qualitytime (QT) zu verbringen und mit den Kids einen Teig zu mixen und das Ergebnis zu betrachten und genießen? Alternativ natürlich mit Freunden oder der größeren Familie.

  • Was glaubst Du, warum sind die Muffins mittlerweile so beliebt?
  • Möchtest Du dieses Rezept im Kochbuch haben?
  • Kennst Du ein Industrieprodukt, dass damit ersetzt werden kann?

Schreib es in die Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s