Waffeln aus dem Backofen @VikAlex®

Samstag = Kindertag! = Waffeltag!

Waffeln, bereits im 9 Jahrhundert in Europa bekannt => die Beliebtheit nimmt nicht ab. Über die Herkunft der Waffeln ist man sich nicht einig, es spricht vieles dafür, dass die Waffeln aus dem belgischen und französischen Bereich kommen. Stark verbreitet sind, bzw. waren die Waffeln ursprünglich im französischen, belgischen, niederländischen und norddeutschen, bzw. -europäischen Raum.

Traditionell gibt es die Waffeln in unserer Kultur auf Volksfesten. Die Waffel-Rezepturen sind mittlerweile ziemlich vielfältig. Die Benamsung übrigens auch. Waffeln sind noch unter den folgenden Namen bekannt: Eierkuchen, Hippen, Klemmkuchen, Krüllkuchen oder Neujahrshörnchen.

Im Supermarkt gibt es die abgepackten Frisch-Ei-Waffeln, welche zu über 30% mit Zucker versetzt/gestreckt sein können. Sättigend sind sie nicht – eher im Gegenteil. Zum Waffelbacken braucht man eigentlich nicht viel mehr wie eine Schüssel, einen Schneebesen und eine Waffelform. Wir nutzen in unserer Familie zwei Rezepturen bei unseren Waffelkreationen und backen sie ausschließlich im Backofen nach dem Brüsseler Vorbild. Die Brüsseler Waffeln zeichnen sich dadurch aus, dass diese rechteckig sind. Das spart uns das aufwändige Putzen des Waffeleisens, spart Platz und alle können gemeinsam anfangen warme Waffeln zu genießen.

Hinweise zu den Büchern (Grundlagen- und/oder Kochbuch)

Unser Kochbuch, dass sich stark an der NOVA-Konzeption orientiert und aufzeigt wie beim Selberkochen nicht nur der Spaß mit der Familie integriert, sondern sogar noch Geld gespart werden kann kommt planmäßig zu Ostern 2022 auf dem Markt – Rollierende Testleser sind gerne willkommen und können sich bei uns melden. Unsere Kochbuch-Prinzipien sind:

  • Einfache Rezepte, die man auch mit Kleinkindern zubereiten kann.
  • Günstige Rezepte, möglichst aus regionalen Zutaten.
  • Selbst gebacken, gebraten und gekocht ist besser wie aufwärmen.
  • Gesunde Ernährung, nach der NOVA-Konzeption.

Hilfsmittel der Zubereitung

Nun, da wir „praxisorientiert backen“, stellt sich die Frage, nach unseren Hilfsmitteln für dieses Rezept. Es geht natürlich auch ohne diese Hilfsmittel, oder mit anderen Hilfsmitteln. Wir haben festgestellt, dass diese Hilfsmittel qualitativ, so wie unsere Grundeinstellung zu Leben eben das beste ist was man bekommen kann. Wir bereiten unser Essen seitdem wir diese haben deutlich schneller und mit mehr Freude zu. Gerne können uns auch Alternativen genannt werden.

Dieser Teig ist ein recht leichter Teig und kann durchaus mit dem Handmixer zubereitet werden. Dadurch, dass wir unsere Küchenmaschine* zu schätzen wissen und so schneller sind, wie mit dem Handmixer nutzen wir diese auch. Die Waffeln werden bei uns in einer Waffel-Silikonform* gebacken. Es ist wunderbar, wenn man ein elektrisches Gerät einsparen kann. Was machst Du um den letzten Teig aus der Rührschüssel zu bekommen? Nutzt Du einen Löffel aus der Besteckschublade – so haben wir es früher auch mal gemacht. Mittlerweile nutzen wir einen weichen Teigspachtel aus Silikon*. Bei vielen unter „Kinder- oder Männerschreck“ bekannt, da kein Teig zum „naschen“ übrig bleibt, wir nennen es eher „Kinder- oder Männerglück“, da man damit auch den letzten Klecks Teig naschen kann 🙂

Inhaltsstoffe & Vergleich zu einem Industrieprodukt, falls vorhanden

Für Informationen bzgl. der Nährwerte einzelnen frischer Produkte. Dadurch, dass wir frisch kochen, haben wir nicht zu allen Zutaten auch die Nährwerte. Folgende Quelle haben wir zur Ergänzung genutzt. Wichtig ist zu wissen, dass die Nährwerte differenzieren, je nach Reifegrad und Sorte einer Frucht.

https://www.bmi-rechner.net/zucker-tabelle.htm

Während wir mit unserem Lebensmittel mit dem NOVA-Score im grünen Bereich sind und hier ein gesundheitlich unbedenkliches Produkt genießen können, zeigt NOVA bei der Industrieware mit der roten Farbe deutlich auf die gesundheitlichen Gefahren hin, die der Verzehr dieses Produktes mit sich bringt. Übrigens zeigt selbst der von uns als unbrauchbar definierter NUTRI-Score ebenfalls die Farbe rot bei dem Industrieprodukt auf.

  • Das Fertigprodukt hat ca.
    • hat ca. 379% mehr Zucker.
    • kostet ca. 0,4-mal mehr wie das selbstgemachte Produkt (Alternativrezeptur)
    • beinhaltet Zusatzstoffe
  • Eine Portionsgröße von 21g? Ein Witz! Von denen wird man erst satt, wenn die Verpackung leer ist. Bei unseren benötigt man nur eine und ist satt.

Das letzte Wort

Die Waffeln lassen sich wunderbar mit einem Topping wie bspw. Puderzucker, Früchten, frisch geschlagener Sahne, etc. verspeisen. Während ich sie am liebsten ohne irgendetwas genieße sind die anderen Familienmitglieder recht kreativ.

  • Wie machst Du deine Waffeln?
  • Möchtest Du dieses Rezept im Kochbuch haben?
  • Kennst Du ein Industrieprodukt, dass damit ersetzt werden kann?

Schreib es in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s