Fehmarn 10/2021

Fehmarn ist ganz klar ein Ort für uns, an dem wir unsere Big5 näherkommen. Schon seit Jahren fahren wir immer mal wieder hin um eine schöne Zeit für unser Museum zu schaffen, so auch 10/2021. Wir sind einfach froh viel für unser Museum zu tun. Wie Ben damals vier Monate alt war, hat er das erste Mal in seinem Leben das Meer gesehen, damals war es ein Ausflug über die doch recht windige Nordsee, bzw. dem Wattenmeer nach Norderney. Mit Luke, welcher jetzt vier Monate alt ist, haben wir uns für eine entspanntere Wasserüberfahrt entschieden und konnten ihm die Ostsee zeigen.

Als Drittgrößte Insel in unserem Bundesgebiet ist sie zudem über die uns einzige bekannte Insel welche mittels PKW direkt zu erreichen ist. Seit 1963 gibt es die Fehmarnsundbrücke, welche auch als Wahrzeichen Fehmarns gilt. Diese doch unverwechselbare Brücke prägt die Insel immer wieder – wo man hinschaut sind Abbilder der Fehmarnsundbrücke zu betrachten.

Leider sind derzeit doch recht viele Baustellen auf der Insel, sodass das Wellenbad Fehmare zwar geöffnet, jedoch nur das große Becken zugänglich war. Wir haben uns dieses Mal gegen den Besuch von Fehmare entscheiden und lieber viel zeit am Strand verbracht. Warten wir in den letzten Jahren och häufig am Südstrand, Kastanienhof und Gold unterwegs, konnte wir uns dieses Mal neben dem Südstrand auch Orth oder Petersdorf anschauen. Einige würden zwar sagen, dass wir nichts gemacht, oder geschafft haben => Wir halten dagegen, dass wir eine Menge getan/geschafft haben, nämlich am Strand zu sitzen 😊, das kann nicht jeder.

Natürlich haben wir uns auch wieder mit den Inselbewohnern ausgetauscht. Diese finden es recht schade, dass zugunsten des Profits die Einheimischen „vertrieben“ werden. Sätze wie „Man wandert lieber von der Insel ab“, „die Touristen machen alles kaputt“, „die Touristen können sich nicht benehmen“, „die Immobilienpreise sind viel zu hoch“ oder „ich habe keine Nachbarn“, waren oft zu hören.

Eindruck der einheimischen ist schon schade. Neben den ganzen Schildern vor den Immobilien die auf Ferienwohnungen hindeuten haben wir zudem im Supermarkt und den ganzen „Kartoffel-Verkaufsständen“ gemerkt, dass die Insel auf die Touristen ausgelegt ist. Wir haben das ein oder andere Mal „Touristenpreise“ gesehen, also Preise die deutlich über den gewohnten Preisen liegen.

Einerseits können wir es nachvollziehen, dass so viele Menschen auf Fehmarn wollen, auch wir gehören dazu, andererseits tut es uns im Herzen weh, wenn wir mit ansehen, dass der dortige Lebensraum durch eben diesen Tourismus zerstört wird.

Warst Du schon einmal auf Fehmarn?

Welche ist Deine Lieblingsinsel?

Schreib es in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s