Kartoffel-Chips @VikAlex®

Wie wäre es heuet Abend mal mit ein paar Chips?

Als Teenager gehör(t)en die Kartoffel-Chips irgendwie zu einem Samstag dazu. Meist am Abend zu einem guten Film, oder bei einer Netzwerk-Party/-Session. Über die Jahre ist die Auswahl der Kartoffel-Chips im Supermarkt stetig gewachsen, dieser Sortimentserweiterung deutet darauf hin, dass die Absätze immer weiter steigen. Wer die Inhaltsangaben mit der Zeit etwas vergleichen hat, dem ist aufgefallen, dass die Packungsinhalt immer weiter abnimmt, der Preis am Supermarkt-Regel im Gegensatz immer weiter steigt. Auch an einem Familienabend, einem Treffen mit Freunden, einem Kindergeburtstag, oder einer generellen Party – Chips gehören scheinbar dazu.

Abgeleitet von dem Platz im Supermarkt den die Chips immer weiter einnehmen, lässt sich ableiten, dass wir Menschen scheinbar immer mehr von diesen scheinbar ungesunden Chips verzehren. Wenn man diese nun weiter analysiert, stellt man fest, dass nicht alle Chips-Sorten gleichmäßig ungesund sind. Wer zu der Verpackung greift bei der die Chips ausschließlich gesalzen sind, der hat schon das gesunde Produkt dieser Produktkategorie in der Hand. Geschmacksrichtungen wie Ungarisch, Onion, etc. enthalten in der Regel Aromastoffe, bzw. Zusatzstoffe, welche zu meiden sind.

Das wir von der Industrieware nicht überzeugt sind, ist dem aufmerksamen Leser sicher schon aufgefallen, also machen wir auch unserer Kartoffel-Chips selber. Zugegeben der Aufwand ist hier im Verhältnis schon groß, dafür ist man jedoch ziemlich variabel im Geschmack und der Zeit was die Herstellung angeht. Die Zutaten hat man eigentlich auch immer zuhause. Der Geschmack ist besser und außerdem spart man eine Menge Geld und man kann seinen Kindern zeigen wie man selber die Chips macht. Größere Kinder haben sicherlich auch spaß daran, diese selbst herzustellen.

Für Informationen bzgl. der Nährwerte einzelnen frischer Produkte. Dadurch, dass wir frisch kochen, haben wir nicht zu allen Zutaten auch die Nährwerte. Folgende Quelle haben wir zur Ergänzung genutzt. Wichtig ist zu wissen, dass die Nährwerte differenzieren, je nach Reifegrad und Sorte einer Frucht.

https://www.bmi-rechner.net/zucker-tabelle.htm

Während wir mit unserem Lebensmittel mit dem NOVA-Score im grünen Bereich sind und hier ein gesundheitlich unbedenkliches Produkt genießen können, zeigt NOVA bei der Industrieware mit der roten Farbe deutlich auf die gesundheitlichen Gefahren hin, die der Verzehr dieses Produktes mit sich bringt. Einige Chips, insb. die die nur gesalzen sind liegen im orangenen Bereich.

Das Fertigprodukt

  • kostet ca. 12,9-mal mehr wie das selbstgemachte Produkt (Alternativrezeptur)
  • beinhaltet Zusatzstoffe.
  • beinhaltet zugesetzten Zucker.

Der Zuckergehalt beim selbstgemachten Produkt hängt maßgeblich von der Kartoffelsorte ab. Wir kennen ihn nicht und greifen daher auf statistische Daten zurück.

Die Gewürze können bspw. mit Parka-Edelsüß noch ergänzt werden – je nach Geschmack.

Wie magst Du deine Chips am liebsten?

Schreib es in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s