Sonntagsbrötchen @VikAlex® und der Brötchendienst

Brötchen, mal wieder ein Klassiker :). Es ist der Klassiker am Sonntags-Frühstückstisch. Ob nun Roggen-, Weizen, Mohn-, Sesam- oder Mehrkornbrötchen – Wer liebt sie nicht. Für einen entspannten Familiensonntag gehören die Brötchen für viele dazu, auch für uns.

Wie so oft, backen wir Sonntags unsere frischen Brötchen. Manchmal backen wir auch etwas mehr, um Freunde mit Brötchen zu versorgen – Der Aufwand ist der gleiche und unsere Freunde, die sich gerne gesund ernähren freuen sich. Dazu gibt es ein klein wenig Bewegung an der frischen Luft. Es ist also eine Win-Win-Situation.

Doch wo bekommt man am besten seine Brötchen her? Vor 10 Jahren haben wir unsere Brötchen noch im Supermarkt noch gekauft und aufgebacken. Das roch ein wenig nach warmen Brötchen, der Geschmack ließ jedoch zu wünschen übrig. Mit frisch gebackenen Brötchen hatte das nichts zu tun. Wer glaubt dass ein Duft, bzw. Duftstoff ausreicht um seinen Körper, bzw. seine Wahrnehmung von frischen Brötchen zu überzeugen, dem können wir nur sagen => Du lügst Deinen Körper an, es ist nicht real. So sind wir dann mit der Geburt von Ben auf Brötchen, direkt vom Bäcker umgestiegen. Wir wollten unseren Sohn natürlich nur das Beste geben. Doch auch hier schmeckten uns die Brötchen irgendwann nicht mehr, satt gemacht haben sie auch nicht (jeder hat fast 3 Brötchen gegessen) und dazu waren sie recht kostenintensiv. Außerdem haben wir den Verdacht, dass der Bäckereibetrieb aus unserer Region in den Brötchen Zucker reinmischen – Zumindest deutet das hauseigene Paniermehl auf die Zutat „Zucker“ hin.

Für Informationen bzgl. der Nährwerte einzelnen frischer Produkte. Dadurch, dass wir frisch kochen, haben wir nicht zu allen Zutaten auch die Nährwerte. Folgende Quelle haben wir zur Ergänzung genutzt. Wichtig ist zu wissen, dass die Nährwerte differenzieren, je nach Reifegrad und Sorte einer Frucht.

https://www.bmi-rechner.net/zucker-tabelle.htm

  • Das Fertigprodukt
    • hat ca. 102% mehr Zucker.
    • kostet ca. 0,8-mal mehr wie das selbstgemachte Produkt (Alternativrezeptur)
    • beinhaltet Zusatzstoffe
    • zeigt eine Portionsgröße von 70g auf, bei uns sind es ca. 115g.
  • Die Erfahrung zeigt, von den Aufbackbrötchen wird man nicht satt und Geschmack haben sie auch nicht. Man packt mehr Aufschnitt als notwendig drauf…
  • Bei uns wiegt ein Brötchen ca. 115g und wir kommen zu Dritt mit drei Brötchen aus.

Unabhängig vom Produktpreis deutetet der NOVA-Score bei der Industrieware ganz klar auf gesundheitliche Risiken hin. Unsere selbstgebackenen Brötchen sind im grünen Bereich und somit gesundheitlich unbedenklich.

Erst wie wir uns mit einer gesunden Ernährungsweise auseinander gesetzt und unserer Kostentreiber analysiert haben, sind wir nun zum selber backen gekommen und unsere Freunde freuen sich über den guten Geschmack. Ob nun Freunde zum Besuch kommen, oder wir bei Freunden Frühstücken, oder der klassische Brötchendienst im Betrieb ist. Alle freuen sich über unsere frischen Brötchen. Die Brötchen halten sich übrigens 2 Tage an der Luft und schmecken dann immer noch frisch ;). Ganz nebenbei bemerkt, haben wir unserer Ausgaben ordentlich reduzieren können => Gesund ernähren und Geld sparen :).

Welche Brötchen isst Du am Liebsten und wo kommen diese her?

Sättigen Dich die Brötchen?

Schreib es in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s