Heidesandkekse @VikAlex®

Wochenende, das bedeutet in unserer Familie es ist Zeit zum Backen. Heute haben wir uns für einen Klassiker aus Niedersachsen entschieden.

Heidesandkekse – Das ist ein Traditionsgebäck aus Niedersachsen. genauer gesagt aus der Lüneburger Heide, welche den Namen prägt. Wenn man sich diese Leckerei in den Mund legt, dann erinnert dies an den Nordseesand der sich unter den Füßen befindet.

Es handelt sich dabei um einen Mürbeteig. Mürbeteige schmecken in der „kalten Jahreszeit“ am besten.

Qualitytime (Kindererziehung / Familienzeit)

In Niedersachsen gibt es diese Kekse häufig bei Bäckereibetrieben. Dadurch, dass uns diese zu ungesund und nach unserem Empfinden überteuert sind, backen wir diese lieber selber.

Das Backen sehen wir natürlich auch als Erziehungsmaßnahme an. Wer wären wir, wenn wir unseren Nachwuchs nicht zeigen wie man backt und dass man eben nicht alles überall im Überfluss vorrätig hat. Außerdem schaffen wir so eine Quality time mit der Familie und die Freude ist umso größer wenn die Kekse dann endlich fertig sind.

Hinweise zu den Büchern (Grundlagen- und/oder Kochbuch)

Unser Kochbuch, dass sich stark an der NOVA-Konzeption orientiert und aufzeigt wie beim selberkochen nicht nur der spaß mit der Familie integriert, sondern sogar noch Geld gespart werden kann kommt planmäßig zu Ostern 2022 auf dem Markt – Rollierende Testleser sind gerne willkommen und können sich bei uns melden. Unsere Kochbuch-Prinzipien sind:

  • Einfache Rezepte, die man auch mit Kleinkindern zubereiten kann.
  • Günstige Rezepte, möglichst aus regionalen Zutaten.
  • Selbst gebacken, gebraten und gekocht ist besser wie aufwärmen.
  • Gesunde Ernährung, nach der NOVA-Konzeption.

Hilfsmittel der Zubereitung

Nun, da wir „praxisorientiert backen“, stellt sich die Frage, nach unseren Hilfsmitteln für dieses Rezept. Es geht natürlich auch ohne diese Hilfsmittel, oder mit anderen Hilfsmitteln. Wir haben festgestellt, dass diese Hilfsmittel qualitativ, so wie unsere Grundeinstellung zu Leben eben das beste ist was man bekommen kann. Wir bereiten unser Essen seitdem wir diese haben deutlich schneller und mit mehr Freude zu. Gerne können uns auch Alternativen genannt werden.

Um den Teig kümmert sich glücklicherweise unsere Küchenmaschine*. Wenn der Teig fertig zum weiterverarbeiten ist, nehmen wir den Teig aus der Rührschüssel mittels eines etwas härteren Teigschabers* und stechen ihn in mehrere Teile, mit den Teigspachtel*. Über Nacht kommt der Teig in den Kühlschrank, dazu wird er in einer Frischhaltefolie* eingewickelt, wer kennt sie nicht, diese „billigen“ Folien die einfach nur schlecht zu verarbeiten sind? Unserer Kekse schneiden wir, dann wenn der Teig hart ist mittels scharfem Messer* und backen sie dann wie üblich auf unserer Dauerbackmatte aus Silikon* – mehr braucht es nicht. Alternativ nimmt man ein einfaches Einwegbackpapier*, dies ist jedoch auf Dauer recht teuer und produziert zudem unnötig Müll.

Inhaltsstoffe & Vergleich zu einem Industrieprodukt, falls vorhanden 

Für Informationen bzgl. der Nährwerte einzelnen frischer Produkte. Dadurch, dass wir frisch kochen, haben wir nicht zu allen Zutaten auch die Nährwerte. Folgende Quelle haben wir zur Ergänzung genutzt. Wichtig ist zu wissen, dass die Nährwerte differenzieren, je nach Reifegrad und Sorte einer Frucht.

https://www.bmi-rechner.net/zucker-tabelle.htm

Das letzte Wort

  • Kennst Du die Heidesandkekse?
  • Möchtest Du dieses Rezept im Kochbuch haben?
  • Kennst Du ein Industrieprodukt, dass damit ersetzt werden kann?

Schreib es in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s